Подземные пешеходные переходы (Ростов-на-Дону)

Зайцева Екатерина Андреевна. Перевод

Статья в Википедии на русском языке Ссылка на статью на русском языке
Подземные переходы(Ростов-на-Дону) https://ru.wikipedia.org/wiki/Подземные_переходы_(Ростов-на-Дону)

Текст перевода
Unterführungen Rostow am Don
Unterführungen sind Fußgängerwege, die Ende 1960-er Jahre bis zum Anfang 1980-er gebaut wurden. Die Bauerarbeiten hat die Organisation „Mostotrjad №10“ durchgeführt, deren Mitarbeiter innerhalb kurzer Zeit wichtige Unterführungen in Rostow am Don bauen konnten, die die Stadtbürger in dem XXI Jahrhundert für die sichere Bewegung in der Stadt benutzen. Für Wändedekorierung wurden Mosaikgemälde geschaffen, die als eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt bekannt sind. Eine der fünf zentralen Unterführungen von Rostow am Don wurde als Objekt des Kulturerbes anerkannt.
Inhalt
1. Geschichte
1.1 XX
1.2 XXI
2. Bauprozess

Geschichte
XX
Eine Menge der heute existierenden Unterführungen in Rostow am Don wurde von der Organisation „Mostotrjad №10“ unter der Leitunge von Geogij Ivanovitsch Billogebaut. Der Leiter der Baustelle der Bauorganisation war Alexander Gawrilowitsch Egorow. Die Organisation beschäftigte sich vor allem mit dem Bau der Brücken im Kaukasus und auf der Autobahn M-4, dem Bau der Unterführungen wurde weniger Zeit gewidmet. Das Projekt war in dem späten 1960-er Jahren – in den frühen 1970-er Jahren begonnen.
Die erste Unterführung wurde von 1969 bis 1970 in der Nähe vom Gebäude der Nordkaukasischen Eisenbahn auf dem Theaterplatz gebaut.
Wenig später ergriff Georgij Ivanovitsch Billo die Initiative, die zweite Unterführung zu bauen, die vom städtischen Amt unterstützt wurde. So begann der Bau, der zweiten Unterführung, die sich jetzt an der Kreuzung Bolschajasodowaja-Straße und Kirowskij Prospekt befindet. Billo schlug auch vor, die Wände der Unterführung mit der Mosaik zu schmücken. Danach begann der Bau der Unterführungen im Leninskij Bezirk.
Von 1972 bis 1973 wurden zwei Unterführungen gebaut. Die erste befindet sich an der Kreuzung des Prospekts Budönnovskij und der Straße Moskowskaja, die zweite liegt an der Kreuzung des Prospekts Budönnovskij und der Straße Bolschajasadowaja. Es wurde angenommen, dass die Unterführung in der Nähe des modernen zentralen Markt gebaut wird. Aber Konstruktion wurde aufgrund verschiedener unvorhergesehener Umstände verzögert, so fing es an den Bau des anderen Objekt, die Unterführung unter dem Prospekt Budönnovskij und der Straße Bolschajasadowaja.
Entlang der Bolshayasadovaja Straße, die damals den Namen der Straße Engels trug, war in der Nähe des zentralen Kaufhauses Verkehr im Zusammenhang mit vielen Fußgängern ziemlich schwierig. Um die Route zu entladen, musste ein unterirdischer Tunnel gebaut werden. Zur gleichen Zeit beschäftigte sich die Organisation «Mostotrjad №10» mit der Verbesserung des Territoriums des Parks in der Nähe vom Konservatorium — dort wurde der Brunnen mit der Bronzefrau geschaffen. Die neuen Unterführungen wurden beschlossen, mit Hilfe der künstlerischen Elemente auszumachen. Wegen der finanziellen Nuancen haben sich die Bauherren entschieden, ohne die Beteiligung der Mitglieder der Union der Künstler zu tun, und die Dienste des Meisters-Mosaik Yuri Palshintsev zu nutzen. Er und eine ganze Mannschaft Fliesenleger arbeiten für die Gestaltung von den Unterführungen.
Der Bau wurde Viktor Surabjantsev beaufsichtigt. Er fand die Lösung, die Keramikfliesen zu benutzen, um die Wände an den Kreuzung der Stadt zu schmücken. In einem von ihnen, der sich auf den Budönnovskij Prospekt-auf der Bolschajasadowaja Straße befindet, wurde der Boden mit einem Unterschied geschaffen. So hat es sich von-dass während des Grabens eines abzugseibenwassers gefunden wurde. Die Historiker, die das Design untersucht haben, sind zu einem Beschluss gekommen, dass es zur Zeit der Gründung Rostows-am-don gehört. Die Wasserleitung wurde beschlossen, unter der Erde in der ursprünglichen Form zu halten, die die Gestaltung des Fußbodens beeinflusst hat.
1978 wurde der Bau einer großen Unterführung auf den Woroshilovskij Prospekt— die Bolschajasadovaja Straße ausgeführt. Auf dem Leninplatz und der Volksmiliz wurden auch Unterführungen gebaut. Der letzte wurde auf dem Karl-Marx-Platz 1983-1984 gebaut. Danach haben die Bauarbeiten für die Unterführungen in Rostow am Don aufgehört.

XXI
Im Herbst 2014 begann in Rostow am Don auf dem Oktoberplatz der Bau einer weiteren Unterführung. Der erste Eingang zum Tunnel muss vom Busbahnhof, dem zweiten — in der Nähe vom Blumenmarkt, in der Nähe vom Nikolai Ostrovskij Park gelegen werden. Datum der Fertigstellung wurde 10. Juni 2015 bezeichnet.
Die Unterführung, die sich auf den Budönnovskij Prospekt und unten die Moskowskaja Straße befindet, wurde zum Gegenstand des kulturellen Erbes anerkannt.
68 Millionen Rubel vom Stadtbudget wurden für den Bau der Unterführung auf der Scholokhow Prospekt zugeteilt. Die Breite der Unterführung beträgt 4 Meter, die Höhe beträgt 2,3 Meter und die Länge ist 27 Meter. Es gibt zweiseitige Treppen. Der Bau wurde unter Berücksichtigung der Fußbodenheizung durchgeführt. Auch Bauherren kümmerten sich um die Künstlerische Gestaltung der Unterführung . An den Wänden wurden Fotos der Zeiten des großen Vaterländischen Krieges gelegt, die unter Feinsteinzeug angepasst wurden. Thema der Erledigung Bürgern gewählt.
Ab September 2016 begann in Rostow am Don der Bau neuer unterirdischen Unterführungen. Zunächst wurde gebaut Unterführung auf Nagibina Prospekt. Die zweite Unterführung wurde an der Kreuzung der Gasse Sobornogo und der Straße Bolschajasadovaja gebaut. Seine Breite beträgt 8 Meter. Viele Unterführungen in der Stadt begann zu reparieren-am Ende des Jahres 2016 wurde die Reparatur von zwei Unterführungen geplant. Weiter wurde die Entwicklung des Projektes über die kapitalreparatur der Unterführung unten die Straße Bolschajasadovaja — die Nachitschewansky Lane geplant.
Im November 2016 wurden die Mosaikplatten, die sich in den Unterführungen befinden, gewaschen und von den Freiwilligen aus der Zahl der Bürger gereinigt.

Bauprozess

Aus technologischer Sicht ist der Bau solcher Unterführungen nicht besonders schwerig. Eine Grube auszuheben Tagebau, damit er befand sich auf einer Hälfte der Fahrbahn. Als Nächstes ist die Installation von geformten Stahlbetonkonstruktionen. Installiert Platte überlappung und Abdichtung. Durch denselben Grundsatz gibt es einen Aufbau anderer Teil der Autobahn. Der Bau von den Unterführungen in Rostow am Don hat Installation von umkehrenden stopplichtern zur Verfügung gestellt, der Verkehr ist auf der verengten Fahrbahn vorgekommen. Der Hauptteil des Aufbaus der Unterführung hat 6 Monate genommen, dann wurden Ausbauarbeiten ausgeführt.

Нет комментариев

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

40 − = 36

Последние конкурсные работы "#Узнай Россию. Выпускники и наставники"